Dehnungsfugen

Dehnungsfugen nach KIWA-Norm

 

Dehnungsfugen nach KIWA-Norm kommen beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen zum Einsatz. Haupteinsatzgebiete sind Tankstellen und Industrie.

Diese sicherheisrelevanten Fugen dürfen nur von Fachbetrieben nach WHG § 19L, die auch TÜV-zertifiziert sind, ausgeführt werden. Der gesamte Verarbeitungsablauf wird protokolliert und schließt mit der Erstellung eines Klimadiagramms, das den Behörden zusammen mit den Protokollen und notwendigen Zertifikaten vorgelegt wird.

 

Als Fachbetrieb verarbeiten wird das Sikaflex-Tanksystem

Das Sikaflex-Tanksystem besteht aus dem einkomponentigen PUR-Dichtstoff SikaflexTank und dem System-Primer SikaPrimer 3. Es kommt zur Anwendung bei der Abdichtung von Bodenfugen speziell im Bereich von Anlagen zum Lagern, Abfüllen und Umschlagen von wassergefährdenden Flüssigkeiten (sog. LAU-Anlagen). Die Verarbeitung des Sikaflex-Tanksystems erfolgt im Rahmen der bauaufsichtlichen Zulassung Nr. Z-74-6-6. 

 

 

Dehnungsfugen im Hochbau nach DIN 18540

 

Der Anwendungsbereich für Hochbaufugen nach DIN 18540 sind Außenwandfugen zwischen Bauteilen aus Ortbeton, Betonfertigteilen sowie aus unverputztem Mauerwerk und Natursteinen.

Sie bilden die Nahtstellen eines jeden Bauwerks und können bei unsachgemäßer Verarbeitung oder falscher Materialwahl schnell zu Schwachstellen werden, die unabsehbare Folgeschäden nach sich ziehen.

Hochbaufugen müssen je nach Konstruktion und Funktion der Fassade höchsten Ansprüchen an den Bewegungsausgleich, die Witterungsbeständigkeit, die mechanische Festigkeit und nicht zuletzt an die Ästhetik erfüllen.

 

In Verbindung mit Sika-Produkten bieten wir ausgefeilte Systemlösungen für unterschiedlichste Neubau- und Sanierungsprojekte an. Auch unter schwierigsten Arbeitsbedingungen, wie etwa bei ganzjährigen Bauzeiten mit starken Klimaschwankungen, gewährleisten die von uns eingesetzten Verfahren eine problemlose Ausführung und perfekte Ergebnisse.

 

Dehnungsfugen im Bereich Verkehr und Tiefbau

 

Sowohl im Verkehrsbereich als auch im Tiefbau müssen Fugenabdichtungen neben strengen gesetzlichen Vorschriften eine Vielzahl von individuellen Ansprüchen erfüllen.

 

Für Bodenfugen im Fahrbahnbereich und in Parkhäusern gelten extrem hohe Anforderungen an die mechanische Beanspruchung sowie die chemische Beständigkeit gegen Streusalz, Kraft- und Schmierstoffe.

 

Im Unterterrainbau müssen Abdichtungen von Fugen in Auffangbehältern oder Klärbecken der Belastung durch Wasser, Wasserdruck sowie durch chemisch und bilogisch aggressive Stoffe dauerhaft standhalten.

 

Das sichere und dennoch kostenoptimale Abdichten von Fugen im Tiefbau stellt Planer und Ausführende vor unterschiedlichste, objektspezifische Probleme. Auch hier bieten wir, unter Anwendung von Sika-Produkten, seit Jahrzehnten durchdachte und technisch ausgereifte Konzepte.

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Liebenau KG